Mittwoch, 21. August 2013

Der zahnlose Tiger brüllt und versucht zu beissen


Jetzt  ist es also raus. Die europäischen Außenminister stellen die Waffenexporte nach Ägypten ein. Großzügig wird auf die Einstellung von Hilfsgeldern für humanitäre Projekte verzichtet. Dagegen bleiben die Reisewarnungen für Ägypten bestehen. Eine Maßnahme, die der Eigenständigkeit der ägyptischen Wirtschaft erheblich schadet. Europäische Firmen stellen ihre Aktivitäten in Ägypten ein.  Tausenden wird die Möglichkeit sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen genommen. Viele Familien werden ihrer Existenzgrundlage entzogen.Stellt sich für mich die Frage, ob hier nicht eine Politik verfolgt wird, die Ägypten in eine größere Abhängigkeit von der Europäischen Union bringen soll. Mit einer Scheinheiligkeit sorgt man sich um die Sicherheit der Europäer und warnt vor der Gefahr einer Ägyptenreise.

Durch die Einstellung aller Flüge wird man als EU-Bürger bevormundet. Die eigenverantwortliche Einschätzung der Gefahr und eine entsprechende Entscheidung trauen unsere Politiker ihren Bürgern nicht zu. Oder soll verhindert werden, dass durch vernünftig denkende und handelnde Menschen ein kalkuliertes Konzept ausgehebelt wird? Der Verdacht liegt nahe.

Was mich sehr entsetzt ist die Sprachlosigkeit der Weltgemeinschaft zur Lage in Syrien. Heute sind viele unschuldige Menschen durch einen offensichtlichen Giftgasangriff gestorben. Hier höre ich keine Aussage von Herr Westerwelle. Aber Syrien ist ja auch ein gutes Beispiel dafür, wie durch Fehlentscheidungen der Weltpolitik eine Katastrophe möglich wurde.

Es erfasst mich Ekel, wenn ich das Interview von Herr Westerwelle im Morgenmagazin sehe.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1968344/Westerwelle-EU-Signal-nach-Aegypten

Falscher geht es nimmer. Ich habe hier schon mehrere Bilder eingestellt, die deutlich machen, dass gerade bei uns in Deutschland polizeiliche Gewalt gegen Demonstranten eingesetzt wurde, die friedlich ihren Protest zum Ausdruck gebracht haben. 

In Ägypten umfasst die Zahl der militanten Muslimbrüder, so habe ich heute gehört, drei Prozent der Bevölkerung. Sie sind bewaffnet und terrorisieren die Zivilbevölkerung. Diese werden von unserer Regierung als gleichwertige Partner wie die derzeitige vom Volk mehrheitlich gebilligte Übergangsregierung angesehen. Ein absoluter Hohn. Herr Westerwelle bemängelt die Räumung der Protestlager der Muslimbrüder als falsch
.
Herr Wetsterwelle ein Frage. Wenn ich in Berlin ein Protestcamp einrichte, es mit Mauern befestige und mich bewaffnet darin verschanze. Wie lange wird es dauern bis Ihr Kollege Friedrich mit gepanzerten Fahrzeugen und scharfer Munition gegen mich vorgeht? Zurecht Herr Westerwelle zurecht. Warum wollen Sie dieses Recht auf Schutz vor Terrorismus den Ägyptern absprechen? 

Herr Westerwelle ich wünsche und hoffe von Herzen, dass die Politik von Ihnen und Ihren europäischen Kollegen nicht aufgeht und Ägypten trotzdem seinen Weg in die Demokratie gehen kann.

Hoffentlich wird es so bleiben, dass die EU ein zahnloser Tiger bleibt, der brüllt  und sich wild gebärdet, aber nicht beißen kann.